Kromfohrländerzucht ist Hobbyzucht

 

Die meisten Kromfohrländerzüchter haben nur eine Zuchthündin, folglich auch nur einen Wurf im Jahr mit 6 - 7 Welpen im Durchschnitt. In ganz Deutschland gibt es ca. 200 - 250 Welpen pro Jahr, also weit weniger Welpen, als Nachfrage besteht.

 

Daher ist es auch verständlich, dass jeder Züchter den bestmöglichen Platz für seine Welpen sucht und die Interessenten genau unter die Lupe nimmt, die persönlichen Lebensverhältnisse abfragt.

 

Als Welpenkäufer sollte man möglichst zu mehreren Züchtern Kontakt aufnehmen. Es kann immer wieder mal passieren, dass ein Wurf ausbleibt - sei es, dass sich die Hündin gar nicht erst decken läßt, oder auch mal ein Wurf verloren geht.

Es empfiehlt sich auch, wenn man bei mehreren Züchtern auf der Interessentenliste steht, dies allen Beteiligten mitzuteilen. Die Züchter tauschen sich oft untereinander aus, manchmal werden Interessenten auch weitervermittelt, wenn man als Züchter selbst schon genügend Interessenten hat.

 

Der RZV der Kromfohrländers e.V. führt eine Züchterliste für Gesamt-Deutschland, auf der die Züchter gelistet sind, bei denen ein genehmigter Zuchtantrag vorliegt. Diese Zuchtanträge werden in der Regel ca. 3 Monate vor der anstehenden Läufigkeit der Hündin gestellt, durch den Zuchtausschuss des RZV bearbeitet, und bei Genehmigung wird der Züchter mit seinen Kontaktdaten dann auf die aktuelle Züchterliste gesetzt.

Manchmal stehen auch Züchter aus Österreich und der Schweiz auf der aktuellen Züchterliste.

Die Liste ist nach Postleitzahlen sortiert. Ferner ist auch vermerkt, ob es sich um einen Rauhaar- oder Glatthaarzüchter handelt und wie der Zwinger heißt.

 

Hat ein Züchter genügend Interessenten für seinen anstehenden Wurf, so läßt er sich von dieser Liste nehmen. Dadurch wird die Liste immer wieder aktualisiert. Es empfiehlt sich also, nach ein paar Wochen vielleicht nochmal eine neue Liste anzufordern, wenn die Kromfohrländersuche nicht gleich von Erfolg gekrönt ist.

 

Diese aktuelle Züchterliste ist gegen Zusendung einen rückadressierten und ausreichend frankierten (70,- Cent) Briefumschlages (DIN lang) an die Adresse des Züchternachweises erhältlich.

Größere Briefumschläge (DIN A4 oder A5) sind nicht notwendig. Die Züchterliste besteht in der Regel aus 2 Seiten A4.

 

Züchternachweis des Rassezuchtvereins für Kromfohrländer (RZV)